Toute révolution est un coup de dés

Toute révolution est un coup de dés (1977)

Regie, Drehbuch: Jean-Marie Straub, Danièle Huillet nach S. Mallarmé; Kamera: W. Lubtchansky, D. Chapuis; mit: Helmut Färber, Manfred Blank. Farbe, 10 min, Frz. OmdU

Fortini/Cani (Die Hunde vom Sinai) (1976)

Regie, Drehbuch: Jean-Marie Straub, Danièle Huillet nach Franco Fortini; Kamera: R. Berta, E. Bestetti; Darsteller: Franco Fortini, Adriano Aprà. Farbe, 83 min, Ital. OmdU
 
Toute révolution - eine Hommage an Mallarmés letztes Gedicht: „Ein Würfelwurf wird niemals den Zufall abschaffen“. Neun Personen rezitieren am Friedhof Père Lachaise nahe der Erinnerungstafel für die Toten der Pariser Kommune. Fortini/Cani hört (und schaut) dem fast 60jährigen Franco Fortini beim Nachdenken über die euphorischen westlichen Reaktionen auf den Ausgang des Sechs-Tage-Krieges zu. Die von ihm vorgetragenen Auszüge aus seinem Buch Die Hunde vom Sinai werden historisch signifikanten Landschaften gegenübergestellt - z.B. den karstigen Bergen, in denen Judenmassaker stattfanden. Einer der härtesten Filme von Straub/Huillet. (C.H.)

Spieltermine: