S'en fout la mort

S'en fout la mort (1990)

Regie: Claire Denis; Drehbuch: Denis, Jean-Pol Fargeau; Kamera: Pascal Marti; Musik: Abdullah Ibrahim; Darsteller: Isaach de Bankolé, Alex Descas, Jean-Claude Brialy, Solveig Dommartin, Christopher Buchholz. Farbe, 93 min, Frz. OmeU
 
Zwei Männer - einer aus der Karibik, einer aus Afrika - sind von einem älteren Restaurantbetreiber engagiert worden, der in einer aufgelassenen Fabrikhalle nahe Paris wieder illegale Hahnenkämpfe veranstalten will. Der eine trainiert die Hähne (mit Spezialnahrung und aggressiver Beat-Musik), der andere kümmert sich ums Geschäft und erzählt aus dem Off: "Männer. Hähne. Dieselbe Sache." Ein finsterer Film noir mit souverän unterspielten Darstellungen: Die Geschichte wird über poetische Andeutungen transportiert, die realistische Milieuzeichnung gebrochen. Beim Tanzen in der Disco senkt der Trainer wie ein attackierender Hahn den Kopf in den Nacken seiner Partnerin. Toni, die Frau des Besitzers, gerät zum Angelpunkt unausgesprochenen Begehrens und alter Ressentiments. Gegen Ende eskaliert die Situation: ein tödlicher Messerstich in der Arena. Männer. Hähne. Dieselbe Sache. (C.H.)
 
Zum Auftakt: Buchpräsentation "Claire Denis. Trouble Every Day" (Wien 2005)