Man No Run

Man No Run (1989)

Regie: Claire Denis; Drehbuch: Denis, Jean-Marie Ahanda, Blaise N’Djehoya; Kamera: Pascal Marti; Musik: Les Têtes brulées; mit: Les Têtes brulées. Farbe, 107 min, Frz. OmdU
 
Vorprogramm:
Pour Ushari Ahmed Mahmoud / C'est (1991) s/w, 4 min
A propos d’une déclaration (1995) Farbe, 2 min
Duo (1995) Farbe, 4 min
Faites monter (2002) Farbe, 5 min
 
Man No Run, der erste lange Dokumentarfilm von Denis, begleitet die fünfköpfige Band Les Têtes brulées auf ihrer ersten Europatournee durch Frankreich: Sie spielen traditionelle Bikutsi-Musik (was so viel heißt wie "mit dem Fuß auf die Erde stampfen") in einer wilden, elektrischen Rock-Variante. Ein Reisetagebuch: Open-Air-Konzerte mit Stars wie Manu Dibango oder Youssou N'Dour, die Zeit, die es zwischen den Auftritten totzuschlagen gilt, die langen Autobahnfahrten, die Konfrontation mit dem fremden, kühlen Frankreich. Und vier Kurzfilme, darunter zwei Musikvideos - ein Chanson von Alain Souchon Pour Ushari Ahmed Mahmoud im Sudan (im Auftrag von Amnesty International) sowie Faites Monter für Alain Bashung - und die Gemäldestudie Duo. (C.H.)