US Go Home

US Go Home (1994)

Regie: Claire Denis; Drehbuch: Denis, Anne Wiazemsky; Kamera: Agnès Godard; Darsteller: Alice Houri, Grégoire Colin, Vincent Gallo. Farbe, 68 min, Frz. OmdU
 
Frankreich, 1965; ein Neubau nahe Paris, die große Samstagabend-Party rückt nahe. Claire Denis’ Beitrag zu der von arte beauftragten Filmreihe Tous les garçons et les filles de leur âge, einem magischen Moment im französischen Kino der 90er Jahre - und auch einer in der Karriere der Regisseurin: Die lange Party-Sequenz in einer nächtlichen Villa ist ein erster Kulminationspunkt ihres Projekts, vielschichtige Vorgänge nicht über erzählerische Methoden, sondern durch rein filmische Mittel - Licht, Rhythmus, Gesten, Choreografie, Blicke und Klänge - zu vermitteln. Während im Halbdämmer die Songs der Animals, der Yardbirds, der Troggs und anderer Sixties-Bands einander folgen, dämmert in der Protagonistin eine Erkenntnis. Und als die Musik aufhört, ist alles anders geworden. (C.H.)
 
Publikumsgespräch mit Claire Denis am 7. Mai