Le Pont du Nord

Le Pont du Nord (1981)

Regie: Jacques Rivette; Drehbuch: Rivette, Bulle Ogier, Pascal Ogier, Jérôme Prieur, Suzanne Schiffman; Kamera: Caroline Champetier, William Lubtchansky; Musik: Astor Piazzolla; Darsteller: Bulle Ogier, Pascale Ogier, Pierre Clémenti, Jean-François Stévenin, Matthieu Schiffman. Farbe, 129 min, Frz. OmdU Neue Kopie
 
Eigentlich wollte Rivette 1980 ein Remake von Out 1 drehen, aber da das nötige Budget und einige Schauspieler seiner „Familie“ nicht zur Verfügung standen, improvisierte er kurzerhand Le Pont du Nord mit dem sensationellen Mutter-Tochter-Paar Bulle und Pascale Ogier. Zwei Frauen und Paris: Die eine ist gerade aus dem Gefängnis entlassen worden; sie trifft die andere, und gemeinsam finden sie einen rätselhaften Stadtplan, den sie zu entschlüsseln suchen. Dieses so genannte „Gänsespiel“ führt sie immer weiter weg vom Stadtzentrum, in immer befremdlichere, mysteriöse Regionen, in ein geheimes Paris. Rivettes Kino, und Le Pont du Nord im Speziellen, lässt sich gerne von der Laune des Augenblicks befeuern: Die phantastischen Szenerien, die er hier einfängt, befinden sich allesamt im Freien - er konnte sich schlicht keine Studio-Ausleuchtung leisten. Auch so kann ein Meisterwerk entstehen. „Das Sujet eines Films wird immer aus der Methode geboren, mit der man dreht.“ (C.H.)

Spieltermine: