Hairspray

Hairspray (1988)

Regie, Drehbuch: John Waters; Kamera: David Insley; Musik: Kenny Vance; Darsteller: Divine, Sonny Bono, Ruth Brown, Deborah Harry, Ricki Lake, Jerry Stiller, Mink Stole, Ric Ocasek, Pia Zadora. Farbe, 92 min
 
Geometrielehrer: „Tracy Turnblad, once again your ratted hair is preventing another student’s geometry education.“ - Tracy Turnblad: „It’s feathered, not ratted.“ - Geometrielehrer: „Whatever you call it, it’s a hair-don’t.“ - Hairspray ist John Waters’ mitreißende und unverschämt fröhliche Erinnerung an seine Jugend in Baltimore und eine Verknüpfung seines ureigenen humanistischen Ansatzes mit der Geschichte der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Ricki Lake als Teenager Tracy Turnblad erobert 1962 eine TV-Tanzshow im Namen der Integration von Rassen und Klassen („Segregation never, integration now!“) - und Waters integriert mit Gusto die period ­details: farbenfroher Hochfrisurenwahn, geheimwissenschaftliche Tanzschritte und Pop-Verzückung. Dazu Divine als der göttliche Mama Turnblad: „It’s the times. They are a-changin’. Something’s blowing in the wind. Fetch me my diet pills, would you?“ (C.H.)

Screening dates: