Forbidden Symmetries (part 3), 2014, Rouzbeh Rashidi

Vortrag von Daniel Fitzpatrick

Expended Cinema. Curating Cinema’s Futures During an Era of Transition 

 
Es braucht im Grunde keine Prognosen mehr, um die digitale Zukunft des Kinos zu imaginieren. Ein gezielter Blick auf die uns umgebende Gegenwart reicht aus. Trotz der vornehmlich utopischen Rhetorik, die diesen Übergang begleitet, hat die digitale „Revolution“ vorerst nicht so sehr neue Möglichkeiten eröffnet, sondern eher eine weitere Verkalkung der Vorstellung befördert, was das Kino eigentlich sei – zumindest mit Blick auf seine kommerziell ausgerichteten Erscheinungen. Zwei Formen kuratorischer Projekte scheinen darauf zu reagieren: Klassische, für den Galerieraum konzipierte Ausstellungen wie Hall of Mirrors (1996) im MOCA, Los Angeles, oder Future Cinema (2002) im ZKM treffen hier auf jene in Relation zum Kinoraum gedachten Ausstellungen wie Peter Kubelkas seit 1996 durchgehend gezeigten Zyklus Was ist Film. (D.F.)

 
Im Anschluss an den Vortrag:
Forbidden Symmetries (part 3) (2014) von Rouzbeh Rashidi. HD, Farbe, 32 min

 
Daniel Fitzpatrick ist Filmwissenschaftler und Kurator des Experimental Film Club, Dublin und der Filmreihe Hollywood Babylon. Derzeit arbeitet er an einer Dissertation zum Einfluss der digitalen „Revolution“ auf die künstlerischen Diskurse und kuratorischen Praktiken rund um den Film.

 

In englischer Sprache

 

1 Euro Solidarbeitrag für Aktion Kulturpass

Screening dates: