Victory, 1981, John Huston

Victory (1981)

Regie: John Huston; Drehbuch: Evan Jones, Yabo Yablonsky; Kamera: Gerry Fisher; Musik: Bill Conti; Darsteller: Sylvester Stallone, Michael Caine, Pelé, Osvaldo Ardiles, Bobby Moore, Max von Sydow, Jean-François Stévenin, Anton Diffring. 35mm, Farbe, 113 min
 
Suspense, Humor, Emotion, Patriotismus. John Huston fängt sie wie Fliegen mit einem Schlag und schert sich einen Deut um historische Wahrscheinlichkeit. Im Pariser Stadion Colombes verzichtet 1943 eine kosmopolitische Gefangenenauswahl auf die Flucht und spielt gegen die deutsche Elf, sprich: gegen die Nazis, ein heroisches Match, das zur Fortsetzung des Kriegs mit anderen Mitteln wird. In einer Zeit abgebrühter Gewaltfilme und alerter Geschäftsmänner in der Maske von wissenschaftsmedizinisch gemanagten Sport-Robotern beschwört Huston mit altmodischem Esprit den ritterlichen Geist des alten Hollywoodkinos und die Tugend bereits nahezu antik anmutender sportsmanship. Victory ist ein atavistischer, kurioser, gelegentlich abstruser, aber allzeit unterhaltsamer Fußball- und Gefängnislagerthriller. In der alliierten Elf spielen Michael Caine und Sylvester Stallone Seite an Seite mit Fußballlegenden wie Osvaldo Ardiles oder Pelé (der auch für die Match-Choreografie zeichnet). (H.T.)

Screening dates: