2014

In person: Friedl vom Gröller

Im Mai 2014 galt ein Programmpunkt dem Werk von Friedl vom Gröller (als Fotografin unter dem Namen Friedl Kubelka bekannt), die in vergleichsweise kurzer Zeit ein kinematografisches Œuvre geschaffen hat, dessen Reichtum sowohl der Vielzahl ihrer Arbeiten als auch der Reduktion ihrer Mittel entspringt. Im Rahmen der dreiteiligen Veranstaltung wurde auch ein Programm mit Werken anderer Filmmacher/innen gezeigt, die in dem von Friedl vom Gröller herausgegebenen Künstlerbuch Analog Film Manifestos versammelt sind. Josef Dabernig, Peter Kubelka, Albert Sackl und Antoinette Zwirchmayr waren anwesend.