Punch-Drunk Love, 2002, Paul Thomas Anderson

Punch-Drunk Love

USA 2002

Close-Up

Freitag, 13. Oktober 2017
10-13 Uhr
Ab 15 Jahren


Barry hat sieben Schwestern, verkauft Badezimmerzubehör und hat es sich zur Aufgabe gesetzt, die Werbeaktion eines Lebensmittelherstellers so für sich zu nutzen, dass er lebenslag umsonst fliegen kann. Als eines Tages ein Harmonium vor seiner Lagerhalle abgeworfen wird, scheint sich sein Leben zu verändern, ohne weniger skurril zu werden. Punch-Drunk Love ist, wie der Titel schon verspricht, ein Taumel, der sich nicht leicht in Worte fassen lässt. Ein widerspenstiges Wesen aus Klanglandschaften, Kamerachoreografien und Neurosen in Cinemascope. Zwischen Romantic Comedy, Psychogram und modernistischem Formenspiel geht es hier am Ende vor allem um eins: Das Kino — die Liebe dazu, den Wahnsinn darin und die schiere Freude an Formen und Farben in Bewegung.

Der Filmvorführung (R: Paul Thomas Anderson, 96 min) in OF folgt eine 60-minütige Analyse anhand ausgewählter Filmsequenzen.