Un chien andalou, 1929, Luis Buñuel

Subversion und Welterkenntnis

Der surrealistische Film

Close-Up


Ab 16 Jahren
bei Interesse als Online-Veranstaltung buchbar, Kontakt:

Der Surrealismus ist eine der zentralen avantgardistischen Strömungen des frühen 20. Jahrhunderts, eminent politisch und im Kern eine Erkenntnistheorie. Festgefahrene Vorstellungen sollten gesprengt und neue Zugänge zu Welt, Wahrheit, Mensch-Sein und Gesellschaft gefunden werden. Durch seine spezifischen Eigenschaften war das Kino ein ideales Medium dieser neuen Welterforschung. Im Close-Up besprechen wir zunächst, welche Ziele der Surrealismus verfolgte und mit welchen Mitteln (des Kinos) diese umgesetzt werden sollten, um danach gemeinsam Filme zu sichten und zu besprechen. Die Bandbreite reicht dabei von subversiven Erzählstrategien über den Fokus auf Wahrnehmung jenseits der Narration bis hin zum Wissenschaftsfilm, der sein subversives Potential erst auf den zweiten Blick enthüllt. (S.H.)

Präsentiert von Filmmuseumsmitarbeiter Stefan Huber.