Das Filmmuseum zeigt Werke aus der Geschichte des Films grundsätzlich in analoger Kinoprojektion und ist um Kopien im jeweiligen Originalformat bemüht (35mm- und 16mm-Film). Video- und digitale Arbeiten sowie Fernsehproduktionen werden in Videoformaten bzw. digital projiziert. Sonderfälle werden speziell ausgewiesen.X
ll male oscuro (Kein Mann für die Liebe), 1990, Mario Monicelli (Foto: Cineteca Nationale © Gianfranco Salis)
Bis 1. März 2018

Mario Monicelli

Die menschliche Komödie
Mario Monicelli war eine Ausnahmegestalt des italienischen Kinos: ein fortschrittlicher Geist und Zeitgenosse, dessen Schaffen über mehr als ein halbes Jahrhundert die italienische Politik und Geschichte aus einer marxistisch-humanistischen Perspektive heraus begleitend kommentierte.
Nach Monicellis pessimistischster und finsterster Phase, in einer Zeit, da der Film als solcher immer mehr an Bedeutung für das politische Geistesleben verlor, zog er sich zurück in ein Kino der skeptischen Heiterkeit: wo einst der Commedia all'italiana-Furor tobte, machte sich nun eine altersweise Melancholie breit, die späte Meisterwerke wie seine Familienzerrüttungs-erzählung Speriamo che sia femmina (1986) oder die gut als Schlüsselfilm lesbare Giuseppe-Berto-Adaption ll male oscuro (1990) erfüllt.
[...]
Der Mandarin, 1918, Fritz Freisler (Kadervergrößerung ÖFM)
23. und 26. Februar 2018

Nach dem Großen Krieg

Filme von Fritz Freisler und James Whale
Aus Anlass des Jubiläumsjahres von 1918/1938 zeigen wir zwei Filme, die davon sprechen, wie der Krieg in den Köpfen und in den Körpern fortdauert. Der Mandarin, eine erst 2004 wiederentdeckte Großproduktion der Sascha-Film aus dem letzten Kriegsjahr, und The Road Back (1937). [...]
The Illiac Passion [Fragment], 1964–67, Gregory J. Markopoulos (Kadervergrößerung ÖFM)
Jeden Dienstag

Zyklisches Programm

Was ist Film: Programm 49-54
Mit Werken von Stan Brakhage, Peter Hutton, Joris Ivens & Mannus Franken, George Kuchar, Richard Leacock, Len Lye, Gregory J. Markopoulos, Jonas Mekas, Hans Richter, Paul Sharits, Karl Valentin
The Asphalt Jungle, 1950, John Huston
2. März bis 5. April 2018

John Huston | William Wyler

im Dialog mit Capra, Ford & Stevens
Im Zentrum unseres März-Programms stehen zwei stilprägende Autoren des klassischen Hollywood: John Huston (1906–1987) und William Wyler (1902–1981), deren Filme wir im Dialog mit Werken dreier Zeitgenossen präsentieren: Frank Capra, John Ford und George Stevens. [...]
★, 2017, Johann Lurf
8. bis 11. März 2018

In person: Johann Lurf

Das Kino erscheint in den Händen des 1982 in Wien geborenen Johann Lurf als fein gestimmtes Instrument, das durch seine Arbeiten in zahlreichen Frequenzbereichen zur Schwingung gebracht wird. Gezeigt werden alle Kinoarbeiten, ergänzt durch zwei Carte-blanche-Programme. In Anwesenheit des Filmmachers. [...]

Film Online: Mapping Colin Ross

Die Ergebnisse des vom LBIGG geleiteten Forschungsprojekts über das Schaffen des Filmemachers und Schriftstellers Colin Ross sind auf Mapping Colin Ross online zugänglich.

Filmmuseum ist. Handarbeit

Création de la serpentine (1908)

Erfahren Sie mehr über die einzig überlieferte 35mm-Farbkopie von Création de la serpentine (1908), einer sog. "Féerie" des Kinopioniers Segundo de Chomón, und ihren Weg in unsere Filmsammlung und auf unsere Website. [...]

Sammlung Online: Michael Haneke

Die Sammlung Michael Haneke, die Hanekes Vorlass zu Lebzeiten und damit sein gesamtes künstlerisches Schaffen dokumentiert, steht in einer eigenen Online-Datenbank zur Verfügung: haneke.filmmuseum.at.
Sans toit ni loi (Vogelfrei), 1985, Agnès Varda

Schule im Kino

Schule im Kino bietet im Sommersemester in 15 Veranstaltungen Schulklassen ein vielfältiges Angebot zu Film in all seinen Facetten.