Ladri di biciclette (Fahrraddiebe)

Ladri di biciclette (Fahrraddiebe) (1948)

Regie: Vittorio De Sica; Drehbuch: De Sica, Oreste Biancoli, Suso Cecchi D’Amico , Adolfo Franci, Gerardo Guerrieri, Cesare Zavattini nach dem Roman von Luigi Bartolini; Kamera: Carlo Montuori; Musik: Alessandro Cicognini; Darsteller: Lamberto Maggiorani, Enzo Staiola, Gino Saltamerenda, Lianella Carell, Sergio Leone. 35mm, s/w, 89 min

 
Mit Ladri di biciclette schuf Vittorio De Sica nicht nur einen Klassiker des Neorealismus, sondern einen der schönsten Spielfilme der Welt, bewundert gleichermaßen von Orson Welles und Kurosawa Akira, Satyajit Ray und Yilmaz Güney. De Sica filmt seine Fahrraddiebe mit Laien auf den Straßen Roms und fokussiert die alltägliche Wirklichkeit in einer einfachen wie exemplarischen Geschichte. Einem Arbeitslosen wird jenes Fahrrad gestohlen, das die Bedingung für seinen neuen Job ist. Der banale Fall wird zur Existenzbedrohung, die Suche nach dem Fahrrad zur tragisch-modernen Odyssee durch eine Welt ohne Mitleid. (H.T.)

Screening dates:

So 11.01.2015 20:30
(Ital. OmdU)
Do 29.01.2015 18:30
(Ital. OmdU)
Sa 07.02.2015 14:30
(Ital. OmdU)