Un garibaldino al convento (Ein Garibaldiner im Kloster)

Un garibaldino al convento (Ein Garibaldiner im Kloster) (1942)

Regie: Vittorio De Sica; Drehbuch: De Sica, Adolfo Franci, Margherita Maglione, Giuseppe Zucca; Kamera: Alberto Fusi; Musik: Renzo Rossellini; Darsteller: Leonardo Cortese, María Mercader, Carla Del Poggio, Fausto Guerzoni, Vittorio De Sica. 35mm, s/w, 86 min

 
Nahe einer Klosterschule für Frauen kommt es zu einem Scharmützel zwischen Gefolgsleuten Nino Bixios, einer der großen Figuren des italienischen Freiheitskampfes, und den Bütteln des Status quo. Ein Rothemd wird verletzt, kann aber noch zu den Nonnen und deren Schutzbefohlenen fliehen, wo man ihn erst einmal versteckt und pflegt. Die amourösen Verwicklungen lassen nicht lang auf sich warten. Ein Werk über die Erinnerung, vergangene Zeiten, frühe Ideale und erste Sehnsüchte, in einem Register zwischen milder Bitternis und herb beißender Süße. De Sica realisiert es als ein eigenwilliges Spiel mit den Faschismus-typischen Risorgimento-Bildern, beeinflusst vom sogenannten „Kalligraphismus“ und dessen unterschwellig systemkritischer Gegenwartsabgewandtheit. Bessere Zeiten kommen, so wie sie es immer schon taten, scheint De Sica zu sagen, und wenn wir in Anstand zusammenhalten, überwinden wir auch die Feinde in unserer Mitte. (O.M.)

Screening dates:

Do 15.01.2015 18:30
(Ital. OmeU)
Mo 02.02.2015 18:30
(Ital. OmeU)