Il giudizio universale (Das Jüngste Gericht findet nicht statt)

Il giudizio universale (Das Jüngste Gericht findet nicht statt) (1961)

Regie: Vittorio De Sica; Drehbuch: Cesare Zavattini; Kamera: Gábor Pogány; Musik: Alessandro Cicognini; Darsteller: Alberto Sordi, Vittorio Gassman, Anouk Aimée, Fernandel, Nino Manfredi, Silvana Mangano, Jack Palance, Lino Ventura, Ernest Borgnine, Paolo Stoppa, Jimmy Durante, Vittorio De Sica. 35mm, Farbe und s/w, 101 min

Eines Morgens ertönt eine Stimme aus jenem Irgendwo über uns allen, dem heiteren Himmel, und verkündet, dass heute Abend das Jüngste Gericht tagen wird. Zuerst glauben die Neapolitaner an einen Scherz, doch als die Ankündigung ungerührt wiederholt und wiederholt wird, werden sie unruhig – der Tag drohte ihnen eh schon über den Kopf zu wachsen, nun müssen alle, auch die Bewohner der baufälligsten Baracke, nächtens zu einem Ball erscheinen, was die Besitzenden langweilt bis nervt und die Armen quält, da auch sie gewaschen und herausgeputzt aufzutauchen haben, und dann das! De Sicas erster Regie-Ausflug in die Commedia all’italiana war ein Kassenflop: Die teils hysterisch schrille, im Kern grausam moralische Parabel darüber, wie die Menschheit mit ihrem Erlöschen umgehen würde, kam zu einem Zeitpunkt, da die atomare Apokalypse furchtbar nahe und deshalb alles andere als komisch erschien. Heute sollte man darin ein Kapitalwerk des Regisseurs sehen. (O.M.)

Screening dates:

So 25.01.2015 18:30
(Ital. OmeU)
Do 05.02.2015 20:30
(Ital. OmeU)