Der letzte Mann

Der letzte Mann (1924)

Regie: Friedrich Wilhelm Murnau; Drehbuch: Carl Mayer; Kamera: Karl Freund; Darsteller: Emil Jannings, Maly Delschaft, Max W. Hiller, Emilie Kurz, Hans Unterkircher. 35mm, s/w, ca. 89 min Zuspielung der Originalmusik von Giuseppe Becce

 
Durch die Glasfront des herabgleitenden Lifts schweift die Kamera über das flirrende Leben des Hotelvestibüls mit seiner unentwegt rotierenden Drehtür: eine Vision von Licht, physischer und filmischer Bewegung. Programmatisch kreuzen sich in diesem revolutionären, 1924 unerhört neuartig wirkenden Film Expressionismus, der Gestus der „entfesselten Kamera“ und die dunkle Schwere des Kammerspiels. Friedrich Wilhelm Murnaus Drama vom aufgeblähten Portier im GoldIivree, der zum Toilettenwächter degradiert wird, verzichtet weitgehend auf Zwischentitel und verbindet seine Traumszenen, Halluzinationen und subjektiven Blicke vermittels fluidem Kameraauge zu einem schwindelerregenden, bislang nie gesehenen Bildertanz. (H.T.)

 

Restaurierte Fassung 2002

 
Einführung zur Schau von Oliver Hanley am 13.2.

Freier Eintritt für Fördernde Mitglieder am 13.2.

Screening dates: