Jenseits der Straße

Jenseits der Straße (1929)

Regie: Leo Mittler; Drehbuch: Jan Fethke, Willy Döll; Kamera: Friedl Behn-Grund; Darsteller: Lissy Arna, Paul Rehkopf, Fritz Genschow, Siegfried Arno, Friedrich Gnaß. 35mm, s/w, ca. 85 min Restaurierte Fassung 2010
 

Zum Auftakt:

Polizeibericht Überfall (1929) von Ernö Metzner, mit Heinrich Gotho, Sybille Schmitz, Kurt Gerron. 35mm, s/w, ca. 15 min

 
Zwei heimliche Höhepunkte der Schlussphase des deutschen Stummfilms. Mit Jenseits der Straße – Arbeitstitel: Bettler, Dirne und Matrose – schuf Leo Mittler eines der wichtigsten Werke der politisch linken, eng mit dem Sowjet-Kino verbundenen Prometheus-Film: Der Fund einer Perlenkette führt zum fatalen Drama unter Lumpenproletariern. Trotz bestechender Leistungen in Schauspiel, Kameraarbeit und (an russischen Vorbildern geschultem) Kurzschnitt wurde Mittlers Milieustudie lang unterschätzt. Ebenso erstaunlich ist Ernö Metzners avantgardistischer Angsttraum Polizeibericht Überfall: Der Weg eines Geldstücks führt ins verbrecherische Chaos auf den Straßen – ein vollendetes Kinokunststück im Stil der Neuen Sachlichkeit, das prompt als „brutalisierend und demoralisierend“ verboten wurde. (C.H.)
 

Am Klavier: Gerhard Gruber

Screening dates: