Yōjimbō (Der Leibwächter)

Yōjimbō (Der Leibwächter) (1961)

Regie: Kurosawa Akira; Drehbuch: Kikushima Ryūzō, Kurosawa; Kamera: Miyagawa Kazuo; Musik: Satō Masaru; Darsteller: Mifune Toshirō, Tōno Eijirō, Fujiwara Kamatari, Takashi Shimura. 35mm, s/w, 111 min

Die bestechendste Kadrage, die erregendste Symmetrie, das betörendste chiaroscuro für die grausamste aller Welten. Kurosawa malt im Bilderbuch des Schwertkämpfer-Genres mit beschwingtem Pinsel, in den der Hohn Grandvilles, die Zynik Swifts, der Furor Sam Fullers gefahren sind. Seht da, ein Dorf mit prächtigen Holzhäusern, bevölkert von den Clans des Seifenhändlers und des Sake-Fabrikanten, die einen Hyänen, die anderen Schakale – und jeder erpicht auf die Vernichtung des anderen. Ein reizender Mikrokosmos Japans, der Marktwirtschaft, der Welt. Mifune als ronin, herrenloser Samurai, gerät in die Stadt, wird Leibwächter der Schakale, dann der Hyänen, um zuletzt als feixender Profiteur beide Aasfresserparteien gegeneinander auszuspielen. Am Schluss hat teils er die Stadt, teils die Stadt sich selbst befreit, indem sie zum Friedhof geworden ist. Mifune kratzt sich am Kinn, schüttelt den Kopf und verlässt wiegenden Raubtierschritts den entvölkerten Ort. (H.T.)

Screening dates:

Mi 26.10.2016 18:30
(Japan. Omd/fU)
Sa 12.11.2016 20:45
(Japan. Omd/fU)