High Noon

Double Feature

High Noon (1952)

Regie: Fred Zinnemann; Drehbuch: Carl Foreman nach The Tin Star von John W. Cunningham; Kamera: Floyd Crosby; Musik: Dimitri Tiomkin; Darsteller: Gary Cooper, Grace Kelly, Thomas Mitchell, Lloyd Bridges, Lon Chaney Jr., Lee Van Cleef, Katy Jurado. 35mm, s/w, 84 min. Engl. OmdU

Menschen am Sonntag (1930)

Regie: Robert Siodmak, Rochus Gliese & Edgar G. Ulmer; Drehbuch: Siodmak, Ulmer, Billie Wilder, Fred Zinnemann nach einer Idee von Curt Siodmak; Kamera: Eugen Schüfftan; Darsteller: Erwin Splettstößer, Brigitte Borchert, Kurt Gerron, Valeska Gert. 35mm, s/w, ca. 74 min. Dt. ZT Restaurierte Fassung*
 

Für Siegfried Kracauer hing die "ganze innenpolitische Lage" Deutschlands in den 1920er Jahren davon ab, ob die Angestellten "an ihren mittelständischen Vorurteilen festhielten oder ihre mit der Arbeiterklasse gemeinsamen Interessen wahrnähmen". Weil sich der Mittelstand in Menschen am Sonntag selber spielt, kommt er – wie der Untertitel sagt – "ohne Schauspieler" aus. Hinter der Kamera assistierte auch Fred Zinnemann, der aufgrund dieser "innenpolitischen Lage" nach Hollywood fliehen musste und dort mit Stars wie Gary Cooper als Marshall, der nicht fliehen will, High Noon filmte. Zwei Sonntage, die in ihrer Unterschiedlichkeit sich ähnlicher nicht sein könnten. (Das Ilse-Aichinger-Haus)

15 min Pause

*Am Klavier: Gerhard Gruber

Screening dates: