Quick Billy, 1970, Bruce Baillie

American Inner Landscape

Starlight (1970) von Robert Fulton. 16mm, Farbe und s/w, 5 min
Quick Billy (1970) von Bruce Baillie. 16mm, Farbe und s/w, 55 min
Quick Billy Rolls 14, 41, 43, 46, 52 (1968–70) von Bruce Baillie. 16mm, Farbe, 19 min
Pastorale d'été (1958) von Will Hindle. Musik: Arthur Honegger. 16mm, Farbe, 7 min

Quick Billy, entstanden während Baillies Hepatitis-Nahtoderfahrung, ist vielleicht das Opus Magnum seines Schaffens: "Die essentielle Erfahrung der Verwandlung, zwischen Leben und Tod, Tod und Geburt oder Wiedergeburt, in vier Akten." Die ersten drei Akte sind abstrakte Adaptionen des Tibetischen Totenbuchs – zunächst mit subjektiver Wucht verdichtete, fließend überblendete Aufnahmen aus Baillies mehrjährigem Filmtagebuch, ergänzt um Familienfotos und Selbstbilder. Im vierten Akt wird daraus ein Drama: ein schwarzweißer one-reel western mit Baillie als trinkfreudigem Helden. Zur Rahmung zwei weitere Reisen ins Innere: Robert Fultons Montage-Gedicht Starlight und das lyrische Personal Cinema-Pionierwerk Pastorale d'été von Baillie-Freund Will Hindle. (C.H.)

Zum Auftakt: Gespräch mit Peter Kubelka

Hinweis für Freitag, 3. Februar 2017

Achtung: Am 3. Februar 2017 ab 16.00 Uhr wird es aufgrund von weitreichenden Absperrungen des Hofburg-Areals zu Behinderungen im (Fußgänger-)Verkehr kommen. Das Filmmuseum bleibt für Besucher zugänglich! Lassen Sie sich nicht abschrecken, planen Sie nur bitte etwas mehr Wegzeit ein. Wir empfehlen dringend, die Karten für die Abendvorstellungen bereits im Vorverkauf zu erwerben bzw. einen Ausdruck der Ticketreservierung mitzuführen und an den Absperrungen vorzuzeigen, dies wird den Durchgang erleichtern. Bitte schauen Sie für aktuelle Hinweise auf unsere Homepage.

Screening dates: