La Jetée (Am Rande des Rollfelds)

La Jetée (Am Rande des Rollfelds) (1962)

Regie, Drehbuch: Chris Marker; Kamera: Jean Chiabaut, Marker; Musik:Trevor Duncan; Darsteller: Hélène Chatelain, Davos Hanich, Jacques Ledoux. 35mm, s/w, 27 min. Autorisierte deutsche Fassung

Das Kino und der Tod (1988)

Regie, Drehbuch: Hartmut Bitomsky; Kamera: Carlos Bustamante; mit Hartmut Bitomsky. Video, Farbe und s/w, 46 min. Dt. OmeU

Markers Standbild-Sinfonie La Jetée denkt das Zeitreise-Genre samt paradoxer Effekte bis zur Vollendung durch: ein von einer Kindheitserinnerung besessener Mann wird als Hoffnungsträger nach dem 3. Weltkrieg aus den Trümmern der Zukunft immer wieder zurückgeschickt. Die Lösung des Rätsels ist zugleich sein Beginn: philosophische Poesie von unmöglicher Schönheit. In Das Kino und der Tod verwendet der "sonore Essayist" Hartmut Bitomsky ebenfalls Einzelbilder, um das Verhältnis des Films zum Tod zu analysieren: vom Zwingenden (Torn Curtain oder Psycho) bis zu wahrhaft obskuren B-Filmen. Am Faszinierendsten sind Bitomskys Spekulationen zur Rolle von Ästhetik, Zeit, Raum, Bewegung und politischem Hintergrund, die den Tod jedes Mal wieder neu und gleichermaßen unmöglich wie logisch "auferstehen" lassen. (C.H.)

Screening dates: