Die goldene Pest (Fotograf: Rolf Lantin)

Die goldene Pest (1954)

Regie: John Brahm; Drehbuch: Dieter Werner; Kamera: Klaus von Rautenfeld; Musik: Hans-Martin Majewski; Darsteller: Ivan Desny, Gertrud Kückelmann, Karlheinz Böhm, Wilfried Seyferth, Erich Ponto. 35mm, s/w, 93 min

Dollarrausch im Pfälzer Dorf: Ein deutschstämmiger US-Sergeant (Ivan Desny) kommt nach dem Koreakrieg in seine Heimat zurück und muss feststellen, dass diese durch den Amüsierbetrieb der US-Besatzungssoldaten korrumpiert worden ist. Vor allem mit dem "Zeltdirektor" (Karlheinz Böhm), einem alten Schulfreund und jetzt Drogendealer, gerät der Sergeant in gewaltsamen Konflikt. Einer der bemerkenswertesten Versuche des deutschen Nachkriegsfilms, sich mit Gegenwartsproblemen auseinanderzusetzen: Trotz einiger offensichtlich selbst auferlegter Abstriche in der Schärfe der Themenbehandlung ist Die goldene Pest eine dezidiert zeitkritische Arbeit, hochinteressant vor allem in ihrer Schilderung der soziologischen Hintergründe. Dramatische Effektivität garantiert der für diesen Film aus den USA zurückgekehrte, Noir-erfahrene Emigrant John Brahm aus Hamburg. (C.H.)

Screening dates: