Ein Walzertraum

Ein Walzertraum (1925)

Regie: Ludwig Berger; Drehbuch: Robert Liebmann, Norbert Falk nach der Operette von Oscar Straus; Kamera: Werner Brandes; Darsteller: Willy Fritsch, Mady Christians, Xenia Desni, Hans Brausewetter. 35mm, s/w, ca. 126 min

Prinzessin Alix von Flausenthurn soll eine Ehe nach Plan mit einem Thronfolger eingehen – doch sie verliebt sich in dessen Adjudanten, den feschen Grafen Nux, der sie vorwitzig geküsst hat. Also heiratet sie Nux, sehr zu dessen Unglück: Er vergnügt sich lieber im Heurigen mit Geigerin Franzi. Als die Preußische Prinzessin eine Lehrerin in Sachen Wiener Charme sucht, um ihren lustlosen Gatten zu bezaubern, gerät sie ausgerechnet an Franzi. Ein UFA-Welterfolg nach der Operette von Oscar Straus, die auch als Vorlage für Lubitschs Klassiker The Smiling Lieutenant diente. Zugleich der Wendepunkt in der Regiekarriere von Ludwig Berger, der im zunächst als banal abgelehnten Sujet eine Herausforderung erkannte und einen Stummfilm aus dem Geist der Musik gebar: Melodien in den Gesichtern, Rhythmus im Schnitt, Glissandi in der fantastischen Fotografie von Werner Brandes. Der moderne Stadtmensch des Weimarer Kinos ist hier ausnahmsweise: eine Wienerin. (C.H.)

Am Klavier: Elaine Loebenstein

Screening dates: