Vamps, 2012, Amy Heckerling

Vamps (2012)

Regie, Drehbuch: Amy Heckerling; Kamera: Tim Suhrstedt; Musik: David Kitay; Darsteller: Alicia Silverstone, Krysten Ritter, Sigourney Weaver, Wallace Shawn, Malcolm McDowell, Marilu Henner, Gael García Bernal. HD, Farbe, 93 min
 
Die "New York City Girls" Goody (Alicia Silverstone) und Stacy (Krysten Ritter) haben Beziehungsprobleme – nicht zuletzt, weil sie beide Vampirinnen sind: Goody seit den 1840ern (sie lügt über ihr Alter), Stacy seit den 1990ern. Als Stacy schwanger wird, stehen schwerwiegende Entscheidungen bevor. Der Handlungsverlauf ist fast Nebensache in Amy Heckerlings federleicht daherkommender, mit charakteristisch cleveren Referenzen (von Pop- zu Hochkultur) nur so gespickter Komödie, die den Pep ihrer Klassiker wie Clueless aus postmoderner Perspektive (und in einer warenförmigen Stadtlandschaft) aufleben lässt – und hinter dem ganzen Spaß einen melancholischen Herzschlag spürbar macht. Alles eine Frage der Zeit: von der Unbekümmertheit der ewigen Jugend zum Gewicht der Geschichte. Das Weltbild der Figuren ist von ihrem Alter geprägt. Goodys Erinnerungen legen sich sukzessive über die Gegenwart, bis sich im großen Times-Square-Finale die Jahrhunderte ineinanderschieben. (C.H.)

Einführung von Christoph Huber

Screening dates: