Cinema Futures, 2016, Michael Palm (c) Mischief Films

Im Atelier mit: Michael Palm (Cinema Futures)

Ab 15 Jahren

2012 war der Umstieg von der analogen Filmrolle zum digitalen Laufbild vollzogen. Ein Medienwechsel, der viele Fragen aufwirft, die noch lange nicht beantwortet, ja vielleicht noch nicht einmal ausgelotet sind: Was passiert mit dem kommerziell obsolet gewordenen Material aus über 120 Jahren Filmgeschichte? Wie lange und in welcher Form werden sich digitale Produktionen vorführen und bewahren lassen? Cinema Futures (2016) geht diesen Fragen in Archiven weltweit nach und setzt sie in ein Verhältnis zu einer noch viel größeren: Was wird vom Menschen bleiben, wenn sein Gedächtnis, seine Geschichte, seine Erinnerungen keinen Träger mehr haben und in binären Codes durch das Netz gleiten? Im Atelier werden wir uns intensiv mit dem Film und seinen Thesen beschäftigen, Michael Palm wird ihm zur Seite stehen und auf all unsere Fragen eingehen.
 
Michael Palm, geb. 1965 in Linz, seit 1988 als freischaffender Filmemacher vor allem in den Bereichen Schnitt und Ton tätig. Seit 2001 auch als Regisseur (u.a. Edgar G. Ulmer – Der Mann im Off, Low Definition Control). Daneben zahlreiche Lehr-, Vortrags- und publizistische Tätigkeiten (u.a. Filmakademie Wien, Kunstuniversität Linz).

Screening dates: