Gycklarnas afton (Abend der Gaukler), 1953, Ingmar Bergman

Gycklarnas afton (Abend der Gaukler) (1953)

Regie, Drehbuch: Ingmar Bergman; Kamera: Hilding Bladh, Göran Strindberg, Sven Nykvist; Musik: Karl-Birger Blomdahl; Darsteller: Harriet Andersson, Åke Grönberg, Hasse Ekman, Anders Ek, Gunnar Björnstrand. 35mm, s/w, 92 min
 
Der Zirkus als Ort der Freiheit und der Verzweiflung: Albert zieht mit seiner Geliebten Anne und einer kleinen Truppe durchs Land. In einer Stadt kommt es zur Krise, weil Anne sich von einem Schauspieler namens Frans verführen lässt, während Albert seine frühere Frau und den gemeinsamen Sohn wiedersieht. Die Konflikte eskalieren in der Manege und werden durch Rückblenden kommentiert: Albert liefert sich mit Frans einen Kampf, in dem er unterliegt. Die Demütigung des Clowns Frost durch seine Frau Alma bei einem Bad am Strand gilt als Meisterleistung von Ingmar Bergmans Regiekunst: "Ich glaube, wir haben davon gesprochen, dass das Sonnenlicht für mich eine angstgeladene Bedeutung hat. Ich wollte, dass alles so weiß wie möglich sein sollte, so hart und so tot, es sollte eine Art Unbarmherzigkeit zu spüren sein." (B.R.)

Screening dates: