Törst (Durst), 1949, Ingmar Bergman

Törst (Durst) (1949)

Regie: Ingmar Bergman; Drehbuch: Herbert Grevenius nach Birgit Tengroths Erzählungen; Kamera: Gunnar Fischer; Musik: Erik Nordgren; Darsteller: Eva Henning, Birger Malmsten, Birgit Tengroth, Mimi Nelson. 35mm, s/w, 84 min
 
Europa '49: Ein schwedisches Paar reist mit dem Zug von Basel nach Stockholm durch das zerstörte Deutschland. Rut und Bertil spielen die Szenen einer Ehe, die bereits durch viele Schwierigkeiten gegangen ist. In einer Rückblende erinnert sich Rut an ihre Affäre mit einem Offizier namens Raoul, in einer Parallelhandlung wird die Geschichte von Viola, einer früheren Geliebten von Bertil, und ihrer lesbischen Freundin Valborg, einer Tänzerin, erzählt. Die Ambivalenz all dieser Beziehungen begreift Ingmar Bergman nicht so sehr psychologisch als vielmehr existentialistisch. Die Hölle ist das Sprachbild, dem die Enge des Eisenbahnabteils, die deutschen Ruinen, die Sommernachtsfeiern in Stockholm entsprechen. Es gibt kein Entkommen, weder mit einem anderen Partner noch durch Selbsttötung, es gibt nur ein fragiles Gleichgewicht zwischen Begehren und Ennui, Sadismus und Versöhnung. (B.R.)

Screening dates:

Mi 17.01.2018 18:30
(Schwed. OmeU)