Across the Pacific, 1942, John Huston

Across the Pacific (1942)

Regie: John Huston, Vincent Sherman (ungenannt); Drehbuch: Richard Macaulay nach Aloha Means Goodbye von Robert Carson; Kamera: Arthur Edeson; Musik: Adolph Deutsch; Darsteller: Humphrey Bogart, Mary Astor, Sydney Greenstreet, Monte Blue, Richard Loo. 35mm, s/w, 97 min
 
Across the Pacific, von dessen Set John Huston noch vor Drehschluss in den Krieg zog, ist The Maltese Falcon übertragen aufs Spionagekino, versehen mit einem Schuss Abenteuerexotik und einer derben Prise politischer Agitation. An Deck der "Genoa Maru", eines japanischen Schiffs mit Zielhafen Yokohama, verstrickt sich Bogey – adjustiert von Mary Astor als sophisticated mystery woman und Sydney Greenstreet als mysteriösem Koloss – in die Netze einer dubiosen Sabotageaffäre. Vor dem Hintergrund einer hypnotischen Monotonie aus stampfenden Maschinen und rotierenden Ventilator-Blättern klickt das Eis in den Gläsern, und die nahe an die Gesichter gerückte Kamera erfasst das plötzliche Zucken eines Mundwinkels. Hustons Personengruppierungen im Rahmen der Kadrage werden hier ebenso virtuos gehandhabt wie die Schwarzweißeffekte des Film noir: Schattengitter von Jalousien und lichtgleißende Studionacht. (H.T.)

Screening dates: