Un certo giorno (Ein gewisser Tag), 1968, Ermanno Olmi

Un certo giorno (Ein gewisser Tag) (1968)

Regie, Drehbuch: Ermanno Olmi; Kamera: Lamberto Caimi; Musik: Gino Negri; Darsteller: Brunetto Del Vita, Lidia Fuortes, Vitaliano Damioli, Giovanna Ceresa. 35mm, Farbe, 102 min
 
Bruno ist in die Führungsposition einer Werbeagentur aufgerückt. Als sein Chef eine Herzattacke erleidet, sieht er die Chance, sich zu bewähren. Doch die Leistungszwänge, der Anpassungsdruck und die resultierenden Spannungen im Privatleben machen ihm zunehmend zu schaffen. Nachdem er bei einer Dienstreise mit dem Auto einen Bauern überfährt und er deswegen einen Prozess erwartet, zieht sein Leben im Angesicht der Krise an ihm vorüber. Un certo giorno kann man als eine Art Fortschreibung von Il posto sehen: Olmi befasst sich nun mit der höheren Angestelltenebene, um zu denselben Schlüssen zu kommen. Die Auswirkungen der modernen Leistungsgesellschaft führen zu Entfremdung und psychischer Deformation: ein Eindruck, den das impressionistische Rückblenden-Arrangement verstärkt. Wie stets verzichtet Olmi dabei aber auf Thesenhaftes, sondern beschränkt sich auf die völlig glaubwürdige Gestaltung von Alltagsbildern und Lebensmilieus, in denen der Werteverlust spürbar wird. (C.H.)
 
Courtesy of Cineteca Nazionale

Screening dates:

Sa 19.01.2019 20:30
(Ital. OmeU)
Fr 15.02.2019 18:30
(Ital. OmeU)