Giulietta degli spiriti (Julia und die Geister), 1965, Federico Fellini

Giulietta degli spiriti (Julia und die Geister) (1965)

Regie: Federico Fellini; Drehbuch: Fellini, Tullio Pinelli, Ennio Flaiano, Brunello Rondi; Kamera: Gianni Di Venanzo; Musik: Nino Rota; Darsteller: Giulietta Masina, Sandra Milo, Mario Pisu, Valentina Cortese, Valeska Gert. 35mm, Farbe, 137 min
 
Eine Lawine zauberhafter, lustvoller, bedrohender Bilder in sensuellem Rot, Pastell und Giftgrün. Abermals die Geschichte einer langen, schrecklichen Selbstfindung und Befreiung. Der Plot, ein winziges Eiland, umgeben von einer See irisierender Angst-, Lust- und Traumbilder. Die "Geister": das sind die Obsessionen des Italokatholizismus, Verklemmungen und Abgründe, die sich in den heidnischen Kellergeschoßen des Bürgertums breitmachen wie bunte, dunkle Seen ohne Grund und Moral. Schrecken und sensuelle Verlockung, körpergeworden zur Charade, die Farben der Realität bald nimmt und bald lässt. Traum und Wirklichkeit vermählen sich zur aphrodisischen Phantasie im uralten Sinn des Wortes phainestai: Quell des reinen, unzensurierten Erscheinens. (H.T.)
 
Courtesy of Kinemathek Le Bon Film

Screening dates:

Mi 23.01.2019 20:30
(Ital. OmdU)
So 17.02.2019 17:00
(Ital. OmdU)