Satyricon (Fellinis Satyricon), 1969, Federico Fellini

Satyricon (Fellinis Satyricon) (1969)

Regie: Federico Fellini; Drehbuch: Bernardino Zapponi und Fellini nach dem Buch von Titus Petronius Arbiter; Kamera: Giuseppe Rotunno; Musik: Nino Rota, Tod Dockstader; Darsteller: Martin Potter, Hiram Keller, Max Born, Capucine, Lucia Bosé. 35mm, Farbe, 129 min
 
Reise auf einen barbarischen Planeten, dessen Bewohner heillos der Ausschweifung und Hoffnungslosigkeit verfallen sind. "Science Fiction", hat Fellini diesen "Tiefseefilm" genannt, der eine Dokumentation seines "Traums vom heidnischen Rom" sei. Tatsächlich stellt Satyricon einen der überzeugendsten Versuche dar, den Blick in die Antike als den in eine monströse Ferne zu formulieren, als Mixtur aus Pop und Byzanz. In dieser schillernden Version des Petronii Arbitri Satyricon findet sich das alte Erzählkino zum Scherbenhaufen klaustrophobischer Fragmente und fremdartiger Sackgassen zerschlagen. Satyricon ist ekstatische Mythenrevue, Labyrinth verschütteter Kulturen, eine Odyssee durch orgiastische Rituale, barbarische Lustbarkeiten, Alptraumarchitekturen, Unterwelten – eine Reise, umso bedrückender, weil Sinn und Ziel rätselhaft bleiben. (H.T.)
 
Courtesy of Cineteca Nazionale

Screening dates:

Fr 25.01.2019 20:30
(Ital. OmeU)
Mo 18.02.2019 20:45
(Ital. OmeU)