E la nave va (Fellinis Schiff der Träume), 1983, Federico Fellini

E la nave va (Fellinis Schiff der Träume) (1983)

Regie: Federico Fellini; Drehbuch: Federico Fellini, Tonino Guerra; Kamera: Giuseppe Rotunno; Musik: Gianfranco Plenizio; Darsteller: Freddie Jones, Barbara Jefford, Victor Poletti, Peter Cellier. 35mm, sw und Farbe, 132 min
 
Die Fahrt des Luxusdampfers "Gloria L." in den Untergang. Da sich das Schiff als Metapher empfiehlt und der Kalender den Spätsommer 1914 kündet, darf E la nave va als Fellinis "Letzte Tage der Menschheit" gesehen werden. Farbe: pastos komisch. Stil: prall, karikaturenreich. Ein schwimmendes Grand Hotel, gefüllt mit der Crème der Belle Epoque, den Durchlauchten und Weltchampions der Opernkultur. Verdi-Arien schmetternd, Intrigen heckend, den Lorbeerkranz der Lächerlichkeit flechtend, treibt man aufgebläht der Apokalypse entgegen. Adieu, les belles choses. Ein klein wenig bedauernswert ist das Narrenschiff lückenlos mit Fellini-Raritäten und Comic-Strip-Figuren gefüllt, tropfen die Anekdoten pausenlos glanzvoll, aber verschwommen ineinander. Aprikosenfarben versinkt die Sonne im Plastikfolienmeer. (H.T.)
 
Courtesy of Cineteca Nazionale

Screening dates:

So 03.02.2019 20:30
(Ital. OmeU)