La città delle donne (Fellinis Stadt der Frauen), 1980, Federico Fellini

La città delle donne (Fellinis Stadt der Frauen) (1980)

Regie: Federico Fellini; Drehbuch: Fellini, Bernardino Zapponi, Brunello Rondi; Kamera: Giuseppe Rotunno; Musik: Luis Bacalov; Darsteller: Marcello Mastroianni, Anna Purchnal, Bernice Stegers, Jole Silvani, Ettore Manni. 35mm, Farbe, 139 min
 
Planet Fellini im Kosmos des Weiblichen. Nicht nur eine der flamboyantesten, auch eine der ehrlichsten Unternehmungen des Regisseurs, der sich als Tourist aus der Provinz im Mysterium des Daseins versteht. Ein Film, ein Traum. Mit verwirrtem, ratlos aufrechterhaltenem Lächeln stolpert Snaporaz, Fellinis Alter Ego, durch den vormaligen Garten der Lüste, dessen Bewohnerinnen ihn nunmehr verunsichern, bedrohen, verhöhnen, übersehen, spöttisch fixieren, kühl oder kombattant auf die Anklagebank weisen. Unentwegt Farbe und Stimmung wechselnd, gleitet der Film somnambul von einer Traumhöhle in die nächste, um, schwankend zwischen Irritation und Verlockung, ruhelos jene Bilder zu beschwören (und zu zerstören), mit denen das männliche Abendland das Weibliche zu bannen versucht – Soubrette, Amazone, Feministin, Madonna, Mama, Hure, Enigma, Todesgöttin. In all den filmischen Versionen dieser Vorstellung eine Anthologie der Bilder und des Sich-Bilder-Machens. (H.T.)
 
Courtesy of Cinémathèque suisse

Screening dates:

Sa 02.02.2019 20:30
(Ital. Omd/fU)
Sa 23.02.2019 20:30
(Ital. Omd/fU)