Track 29 (1988)

Regie: Nicolas Roeg; Drehbuch: Dennis Potter nach seinem Fernsehspiel Schmoedipus; Kamera: Alex Thomson; Musik: Stanley Myers; Darsteller: Theresa Russell, Gary Oldman, Christopher Lloyd, Seymour Cassel, Sandra Bernhard, Coleen Camp. 35mm, Farbe, 90 min
 
Zu John Lennons Herzensschrei "Mother!" manifestiert sich ein junger Brite (Gary Oldman) im nordkalifornischen Niemandsland, wo er auf die frustrierte Linda (Theresa Russell) trifft, die sich mit Alkohol tröstet, weil ihr Gatte Henry Henry (Christopher Lloyd) nur der Obsession für Spielzeugeisenbahnen (und angrenzenden Perversionen) frönt. Ist der geheimnisvolle Fremde das Baby, das Linda als Teenager genommen wurde? Nur Produkt ihrer Einbildung? Jedenfalls wäre er ein attraktiver Liebhaber – und ein potenzieller Rächer für ein im amerikanischen Infantilismus vergeigtes Leben … Ein manisch-depressiver Rundumschlag, als schräge Amerikasatire ins Gleis gestellt von einem britischen Duo infernal: Bilderstürmer Nicolas Roeg und Ausnahmeautor Dennis Potter machen die Entgleisung zum Befreiungsprogramm, hinterhältig orchestriert zum Populärkulturinferno aus Zutaten wie dem Gute-Laune-Klassiker "Chattanooga Choo Choo". (C.H.)
 
Einführung von Christoph Huber am 1. April

Am 1. April wird zum Auftakt Nicolas Roegs Episode von Aria (ca. 13 min) gezeigt.

Courtesy of the BFI

Screening dates: