Industry Day

Jährlich wächst nicht nur die Beliebtheit der kurzen Form, sondern auch die Zahl der Produktionen: Mehr als 15.000 Arbeiten entstehen weltweit pro Jahr in einem professionellen Umfeld, die Gesamtzahl ist nochmal weit höher. Um aus dieser Masse hervorzustechen, ist es nötig zu wissen, wie die Verwertungslandschaft funktioniert. Der Industry Day widmet sich heuer dem Verkauf und der Vermarktung von Kurzfilmen – mit einem internationalen Pitch-Meeting, einem Profi-Workshop und einem Gespräch mit zwei großartigen Filmschaffenden, die ihre Erfahrungen in Europa und den USA mit uns teilen.

Eine Veranstaltung von VIS Vienna Shorts mit der Unterstützung von Vienna Film Commission, FISA – Filmstandort Austria, VdFS – Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden, VAM – Verwertungsgesellschaft für audiovisuelle Medien GmbH, Filmakademie Wien und Österreichisches Filmmuseum

Freier Eintritt
 

Programm

11:00 Meet The Festivals (nur mit Registrierung)
Die einmalige Gelegenheit, den eigenen Film einigen der zentralen MultiplikatorInnen der Branche zu pitchen: Wie beim Speed Dating haben Filmschaffende bei den One-on-One-Meetings die Möglichkeit, internationale ProgrammerInnen, VerleiherInnen und Sales-VertreterInnen persönlich von ihrem Projekt zu überzeugen.

Bitte beachten: Aufgrund beschränkter Platzanzahl ist Meet The Festivals nur für Akkreditierte nach vorheriger Registrierung zugänglich.
 
13:30 WORKSHOP: How To Sell My Movie
Kaum ein Feld wird in der Filmausbildung so stiefmütterlich behandelt wie jenes der Verwertung der eigenen Arbeit. Dabei sind gerade die Fragen, wie mein Film überhaupt gesehen und verkauft werden kann, in einer immer unübersichtlicheren Festivallandschaft zentral geworden. Marcin Łuczaj, beim Vertrieb New Europe Film Sales für Spielfilme und Kurzfilme zuständig, und Wouter Jansen, der mit Some Shorts eine der aktuell erfolgreichsten Agenturen für Festivalstrategie betreibt, geben praktische Tipps zur erfolgreichen Film-Vermarktung.
 
15:00 FILM & TALK: Veronika Franz & Severin Fiala
Die beiden österreichischen RegisseurInnen und DrehbuchautorInnen Veronika Franz und Severin Fiala (bei VIS 2019 mit Die Trud im Programm "Nightmares" vertreten) haben sich mit ihren gemeinsamen Genre-Projekten einen hervorragenden Ruf bei Filmkritik und Publikum erarbeitet und ziehen damit nicht nur in Europa, sondern auch in den USA erfolgreich ihre Kreise. Im Gespräch mit Neil Young erzählen sie – auch anhand von Filmausschnitten – über erfüllte und enttäusche Erwartungen seit ihrem internationalen Durchbruch mit Ich seh Ich seh.

Das Gespräch ist Teil der internationalen Gesprächsreihe BE SHORT NOW, initiiert von Gijón International Film Festival (ES) und Torino Short Film Market (IT), mit dem Ziel, den Informationsaustausch in der Branche zu stärken.

16:45–18:15 FILM & TALK: Innovative Film In An International Context
Der innovative Film in Österreich ist seit vielen Jahrzehnten ein veritables Erfolgsmodell mit künstlerischen Welterfolgen. Die Experimental-, Dokumentar-, Kurz- und Spielfilme werden bei den wichtigsten Filmfestivals und in den renommiertesten Cinematheken dieser Welt gefeiert und ausgezeichnet und tragen damit wesentlich zum internationalen Ansehen Österreichs als Filmland bei. Doch wie lange noch? Anlässlich radikaler Eingriffe in die langjährige Förderpraxis soll dieses Podium den innovativen Film aus Österreich im internationalen Kontext beleuchten.

Hosted by: Michael Loebenstein (Österreichisches Filmmuseum)

Screening dates: