Mio caro assassino (Mein lieber Mörder), 1972, Tonino Valerii (Kadervergrößerung ÖFM)

Mio caro assassino (Mein lieber Mörder)

Regie: Tonino Valerii; Drehbuch: Roberto Leoni, Franco Bucceri, José Gutiérrez Maesso, Tonino Valerii; Kamera: Manuel Rojas; Schnitt: Franco Fraticelli; Musik: Ennio Morricone; Darsteller: George Hilton, Salvo Randone, William Berger. 1972, 35mm, Farbe, 96 min. Englisch
 
Zum spektakulären Einstieg wird ein Versicherungsdetektiv enthauptet – und zwar mit einem Bagger. Der Baggerfahrer wird erhängt in einer Scheune gefunden, doch Inspektor Peretti (George Hilton) erkennt einen fingierten Mord. Die Spur führt zu einem Entführungsfall aus dem Vorjahr mit Doppelmordfolge und einer ganzen Serie von Verdächtigen. Angesichts der labyrinthischen Verwicklungen scheint selbst Perettis außergewöhnliche Kombinationsgabe an ihre Grenzen zu stoßen. Wo der Giallo all'italiana sonst gern den Stil vor die Notwendigkeiten der Handlung stellt, besticht Tonino Valeriis souverän und schnörkellos inszenierter Krimi als klassisches murder mystery (samt Agatha-Christie-Schlusskonfrontation), befeuert von Ennio Morricones bittersüßem Soundtrack und kontemporärer Bissigkeit. Ein packendes, lange vernachlässigtes Giallo-Hauptwerk, das im deutschen Sprach­raum nie ins Kino kam (und ein Favorit von George Hilton). (C.H.)
 
Courtesy of Cineteca di Bologna