Provokation der Wirklichkeit

Price: EUR 7.00
26 junge Filmemacher, unter ihnen Alexander Kluge, Edgar Reitz, Peter Schamoni, Haro Senft und Herbert Vesely, veröffentlichten am 26. Februar 1962 das Oberhausener Manifest und erklärten "Papas Kino" für tot. Hinter dieser Attitüde aber richtete sich der Ehrgeiz der Unterzeichner auf die Schaffung neuer politischer, organisatorischer und ästhetischer Grundlagen, auf denen sich eine Filmindustrie in Deutschland überhaupt entwickeln können sollte.
 
50 Jahre danach blättert diese Symposiumsbroschüre mit aktuellen und ausgewählten historischen Texten sowie einer Reihe seltener Fotos die Geschichte des Oberhausener Manifests und seiner Folgen auf.
Mit Beiträgen von Alexander Kluge, Joe Hembus, Hans Rolf Strobel, Ralph Eue, Lars Henrik Gass, Christian Schulte und Alexandra Hesse.
 
Provokation der Wirklichkeit. 50 Jahre Oberhausener Manifest
Das Wiener Symposium
Red. Ralph Eue und Christian Schulte
SYNEMA-Publikationen
Wien 2012, 44 Seiten, mit Abbildungen, in deutscher Sprache
ISBN 978-3-901644-47-4
 
Add to Cart
Related materials