Film: Was bleibt?

Price: EUR 0.00
Das in dieser Broschüre publizierte Gespräch mit Alexander Horwath befasst sich mit der Überlieferung des Mediums Film, mit den Verhältnissen zwischen Bildender Kunst und Film, mit Begriffen wie "Werk", "Original" und "Archiv" sowie mit jenen Praktiken, die zusammen die Disziplin Film Curatorship bestimmen: das Sammeln, Restaurieren und Ausstellen von Film.

Ausgangspunkt dieses Dialogs war Sylvia Winkelmayers Arbeit an ihrer Dissertation (Different und Synonym. Bemerkungen zum Archiv VALIE EXPORT, Universität für angewandte Kunst Wien, 2016) sowie ihre Mitarbeit an einigen VALIE EXPORT-Ausstellungen und mehrjährige Auseinandersetzung mit dem Archiv der Künstlerin. Das Österreichische Filmmuseum wurde in diesem Zusammenhang angesprochen, weil es seit seiner Gründung (1964) den unabhängigen, avantgardistischen Film stärker beachtet hat als andere Filmmuseen – und damit auch die Grenzbereiche zwischen Film und Bildender Kunst.

Das Gespräch wurde am 17. Juni 2014 im Filmmuseum geführt – und erscheint anlässlich der Diagonale-Veranstaltung Film: Was bleibt? am 30. März 2017 im Grazer Schubertkino.

Film: Was bleibt?
Sylvia Winkelmayer im Gespräch mit Alexander Horwath

Wien, 2017, Österreichisches Filmmuseum
28 Seiten, in deutscher Sprache

Die Broschüre ist kostenlos an der Kassa des Österreichisches Filmmuseums erhältlich sowie bei Online-Bestellung gegen Portozahlung.
Add to Cart
Related materials