Vorträge und Gespräche

Neben Einführungen, Gesprächen mit Filmemacher/inne/n und Wissenschaftler/inne/n und Vorträgen innerhalb des Österreichischen Filmmuseums sind die Mitarbeiter/innen des Hauses auch in anderen Institutionen mit Vorträgen präsent. Angekündigte und bereits gehaltene Vorträge werden auf dieser Seite regelmäßig aktualisiert und mit Links zu weiteren Informationen versehen.

 
2019

12.12. | Österreichisches Theatermuseum
Anlässlich des Symposiums zum 100. Geburtstag Fritz Muliars spricht Günter Krenn über Muliars Film- und Fernseharbeiten. Ein Sammelband der Tagungsbeiträge wird 2020 erscheinen.
Theatermuseum

23.5. | Wienbibliothek im Rathaus
In einer Begleitveranstaltung zur ab April 2019 in der Wienbibliothek gezeigten Ausstellung zu dem österreichischen Plakatkünstler Victor Slama sprechen Paolo Caneppele und Günter Krenn über die Filmplakatentwürfe und Einladungskarten Slamas, die sich in den Sammlungen des Österreichischen Filmmuseums befinden. Auch in der Publikation zur Ausstellung werden die beiden Autoren vertreten sein.
Wienbibliothek

12. & 13.4. | Arsenal Kino, Berlin
Christoph Huber ist Eröffnungsredner der Retrospektive zum schwedischen Regisseur Bo Widerberg am 12.4. und hält am 13.4. eine Einführung zu Widerbergs Sjöwall-Wahlöö-Verfilmung Mannen på taket (Mann auf dem Dach, 1976).
 
15.-17.3 | Kino im Deutschen Filminstitut & Filmmuseum
Das Filmkollektiv Frankfurt veranstaltet eine Hommage an Robert Hossein, ergänzt wird das Programm durch Einführungen von Christoph Huber.
Filmkollektiv Frankfurt
 
15.3. | Bildraum 07, Wien
Tricky Women | Tricky Realities 2019, das Festival für Animationsfilmkunst von Frauen, präsentiert im Bildraum 07 Arbeiten von Stacey Steers unter dem Titel "Edge of Alchemy". Zur Eröffnung spricht Elisabeth Streit über die Ausstellung (bis 28. März 2019).
Tricky Women
 
13.3. | Akademie der Bildenden Künste, Wien
Katharina Müller & Stefanie Zingl besuchen die Klasse für Kunst und Medien. Vortrag über AMATEURINNEN: Diskutiert werden Filme von Frauen*, die nicht fürs Kino produziert wurden – anhand von Fundstücken aus der Sammlung des Österreichischen Filmmuseums wird das gegenwärtige Potenzial dieser Filme, nicht zuletzt im Sinne eines Fortlebens durch künstlerische Bezugnahmen diskutiert.

5.3. | WIFAR - Wiener Filmarchiv der Arbeiterbewegung
Im Rahmen des RRRIOT Festivals führt Stefanie Zingl durch ein Filmamateurinnen*-Programm aus der Sammlung des Österreichischen Filmmuseums im WIFAR - Wiener Filmarchiv der Arbeiterbewegung und diskutiert das gegenwärtige Potenzial dieser ephemeren Filme. 
RRRIOT Festival

21.2. | Wienbibliothek im Rathaus
Vortrag von Günter Krenn im Rahmen der Ausstellung "100% Schlager" in der Musiksammlung: "Muss in jedem Film gesungen werden? Bemerkungen zum Schlager im frühen Tonfilm". 
Beitrag auf dem Blog "Following Film" | Wienbibliothek
 

19.2. |  EHESS (École des Hautes Études en Sciences Sociales), Paris

Erste offizielle Projektpräsentation von "Visual History of the Holocaust" in Paris durch unseren wissenschaftlichen Partner CERCEC und der renommierten EHESS. Michael Loebenstein stellt als Gastredner und stellvertretender Projektleiter das Projekt vor.
EHESS

19.1. | Arsenal Kino, Berlin
Zum Eröffnungswochenende der Retrospektive zu Michail Kalik in Kooperation mit dem Filmmuseum diskutiert Christoph Huber mit Erika und Ulrich Gregor, Barbara Wurm und Anna Malgina über den sowjetisch-jüdischen Regisseur als herausragenden Vertreter des Tauwetter-, aber auch des Exilkinos.
Arsenal

17.1. | Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien
Bei der Podiumsdiskussion "Das Museum geht ins Kino - Johannes Mario Simmel" debattiert Christoph Huber mit Michael Rohrwasser über das "Phänomen" Simmel und die Filmadaptionen der Bücher des Wiener Betsellerautors.
Filmarchiv Austria

15.1. |  Beeld & Geluid, Hilversum/Niederlande
(Online) Vortrag von Kevin Lutz im Rahmen von "Winter School for Audiovisual Archiving 2019".
Webinar Beeld & Geluid
 

Vorträge in den Jahren

2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011