Fokus Film im WiSe 2013 und SoSe 2014

 

Le cinéma, cent ans de jeunesse

Unter der Leitung des Österreichischen Filmmuseums nahm zum ersten Mal eine österreichische Schulklasse an dem international ausgerichteten, renommierten Vermittlungsprojekt "Le cinéma, cent ans de jeunesse" der Cinémathèque française teil. Ab Oktober 2013 arbeitete die 7. Klasse "Kunstpraxis" der BRG/ORG Anton-Krieger-Gasse (unter der Leitung von Jutta Kronberger) in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Valérie Pelet und dem Filmvermittler Alejandro Bachmann zum Thema "Plansequenz". Nach diversen gemeinsamen Filmsichtungen, -analysen und praktischen Übungen entstand am Ende des Schuljahres der Kurzfilm Das Verhängnis der Neugier / La fatalité, eine konzentrierte Reflexion über eine Fehlentscheidung, komponiert in wenigen präzisen Plansequenzen. Im Juni 2014 wurde der Film in der Cinémathèque française vor Schüler/innen und Fachleuten aus u.a. Brasilien, Spanien, Deutschland, Frankreich, Martinique, Italien und Großbritannien im Kino uraufgeführt.

 

Das Projekt stellt einen weiteren Versuch dar, die im Filmmuseum bereits sehr ausgeprägte analytische Vermittlungsarbeit um die Praxis des Filmemachens zu ergänzen und die beiden Seiten in einen Dialog zu bringen.
 

Die Teilnahme an diesem Projekt fand im Rahmen des Fokus Film im Wise 2013 und Sose 2014 statt und wurde von folgenden Fördergebern unterstützt:

 

Institut français d'Autriche

KulturKontakt Austria

Habau Hoch- und Tiefbaugesellschaft m.b.H.

Elternverein des RG/ORG Anton-Krieger-Gasse

AK-23 AbsolventInnenklub
Gerald Bischof, Bezirksvorsteher Liesing
Ernst Paleta, Bezirksvorsteher-Stv. Liesing

 

Ein besonderer Dank für den Drehort und die äußert zuvorkommende Betreuung gilt dem Naturhistorischen Museum, Wien.