El castillo de la pureza (Das Schloss der Reinheit)

El castillo de la pureza (Das Schloss der Reinheit) (1973)

Regie: Arturo Ripstein; Drehbuch: Ripstein, José Emilio Pacheco; Kamera: Alex Phillips; Musik: Joaquín Gutiérrez Heras; Darsteller: Claudio Brook, Rita Macedo, Arturo Beristáin, Diana Bracho, David Silva. 35mm, Farbe, 110 min

Angewidert von der "bösen Natur menschlicher Wesen" beschließt Gabriel Lima, seine Liebsten vor deren schlechtem Einfluss zu schützen. Also sperrt er seine Frau und ihre drei Kinder im verfallenden Haus ein, wo sie im Familienbetrieb mitarbeiten: an der Herstellung von Rattengift. Achtzehn Jahre lang. Mit dem Erreichen des Erwachsenenalters wird der Nachwuchs rebellisch – und Papas Verhalten zunehmend instabil. Inspiriert von einem wahren Fall, der sich in den 1950ern in Mexico City zutrug, schuf Arturo Ripstein ein Schlüsselwerk des neuen mexikanischen Kinos: mysteriös, vieldeutig und mit starkem Zug zum Surrealismus (samt sadomasochistischer Untertöne) – eine schlüssige Weiterschreibung bestimmter Linien aus dem Werk Luis Buñuels, dem angeblich zunächst die Regie angetragen wurde. Ripstein hatte als dessen Assistent begonnen und besetzte die Vaterrolle vielleicht nicht ganz zufällig mit dem Buñuel-Veteranen Claudio Brook. (C.H.)

Spieltermine:

Mo 31.10.2016 18:30
(Span. OmeU)