Der Mandarin, 1918, Fritz Freisler

Der Mandarin (1918)

Regie: Fritz Freisler; Drehbuch: Paul Frank, Freisler; Darsteller: Harry Walden, Karl Götz, Gretel Ruth, Hilde Radnay, Trude Merly. 35mm, Farbkopie, ca. 54 min
Restaurierte Fassung von George Eastman Museum und Österreichisches Filmmuseum
 
Zum Auftakt:
[Wien 1920] Anonym. DCP (von 35mm), s/w, ca. 8 min [Ausschnitte]
 
Der Mandarin, eine erst 2004 wiederentdeckte Großproduktion der österreichischen Sascha-Film aus dem letzten Kriegsjahr, erzählt die Tragödie eines Libertins, der sich mit Hilfe einer Talisman-Figur die Hörigkeit der Damen erschleicht. Ein prä-caligaristisches Wiener Psychodrama mit Special Effects, das im Wahnsinn endet: Steinhof, Ende 1918; der Weltkrieg ist vorbei und setzt sich fort im Düsterfilm.
 
Einführung von Nicolai S. Gütermann, Filmwissenschaftler
 
Am Klavier: Elaine Loebenstein

Blog Following Film: "The Mandarin – A Zeitgeist"

Spieltermine:

Fr 23.02.2018 18:30
(Ital. ZTmdU)