Body Heat, 1981, Lawrence Kasdan

Body Heat (1981)

Regie, Drehbuch: Lawrence Kasdan, Kamera: Richard H. Kline, Musik: John Barry, Darsteller: William Hurt, Kathleen Turner, Richard Crenna, Ted Danson, J. A. Preston, Mickey Rourke. 35mm, Farbe, 113 min
 
In der vibrierenden Hitze Floridas beginnt Matty Tyler Walker eine Affäre mit dem naiven Anwalt Ned Racine – der ihr sofort mit Haut und Haaren verfällt. Da genügt eine Kopfbewegung, eine im Wind sich lösende Haarlocke – he never even had a chance. Und ehe er sich's versieht, hat er sich dazu entschlossen, Mattys Ehemann zu beseitigen. Unter den unzähligen Noir-Reprisen der 1980er Jahre ist Body Heat die nihilistischste, die am exzessivsten stilisierte und, klar, die verschwitzteste. Das von Lawrence Kasdan selbst verfasste Drehbuch orientiert sich an den Romanen von James M. Cain und an Fetisch-Noirs wie Out of the Past (1947) oder Detour (1945). Aber gleichzeitig ist das ein Film, der viel über seine eigene Zeit aussagt, über den Niedergang der widerständigen Outlaw-Männlichkeit des New Hollywood oder über die Warenförmigkeit von Begehren zu Beginn des MTV-Zeitalters. "History is burning up out there" – "I don’t mind." (L.F.)

Spieltermine: