Christine, 1983, John Carpenter

Christine (1983)

Regie: John Carpenter, Drehbuch: Bill Phillips nach dem Roman von Stephen King, Kamera: Donald M. Morgan, Musik: Carpenter, Alan Howarth, Darsteller: Keith Gordon, John Stockwell, Alexandra Paul, Robert Prosky, Harry Dean Stanton, Kelly Preston. 35mm, Farbe, 110 min
 
1957 erblickte Christine das Licht der Welt – auf einem Fließband in Detroit. Keine 20 Jahre später mutet ihre einst makellose Warenform (Christine ist ein schnittiger Plymouth Fury) hoffnungslos veraltet an – bis die Leidenschaft eines jungen Mannes ihre monströsen Fetischkräfte wachruft. Christines neues Leben ist das eines Gespensts. Egal wie sehr wir uns bemühen, sie zu zerstören, kommt sie immer wieder zurück, um uns heimzusuchen: die gewaltsame Wiederkehr einer Ikone der amerikanischen Industrie im Zeitalter zunehmender De-Industrialisierung. Carpenter findet sichtlich Vergnügen daran, das obsolete Monstrum noch einmal in Betrieb zu nehmen. Wer nicht glaubt, dass Autos mit Blickmacht und Persönlichkeit ausgestattet sind, kann sich in Christine vom Gegenteil überzeugen. In bester Horrorfilmtradition zielt der geschulte Genre-Dialektiker Carpenter darauf, dass wir das Böse ebenso fürchten wie bemitleiden mögen. (N.P.)

Spieltermine: