Married to the Mob, 1988, Jonathan Demme

Married to the Mob (1988)

Regie: Jonathan Demme, Drehbuch: Barry Strugatz, Mark R. Burns, Kamera: Tak Fujimoto, Musik: David Byrne, Darsteller: Michelle Pfeiffer, Alex Baldwin, Charles Napier, Joan Cusack, Mercedes Ruehl, Matthew Modine, Dean Stockwell, Trey Wilson, David Johansen, Tracey Walter, Chris Isaak, Al Lewis, Joe Spinell, Jonathan Demme. 35mm, Farbe, 104 min
 
Mitten in seiner produktivsten Schaffensphase, zwischen den Großtaten Something Wild und The Silence of the Lambs und vielleicht deshalb allzu oft übersehen, drehte Demme Married to the Mob: eine Gangsterfarce, die in eine romantische Komödie kippt und dann wieder zurück. Im Zentrum steht nicht der Mob, sondern die Frau, die sich von ihm emanzipieren will: Angela di Marco (Michelle Pfeiffer) hat nach dem gewaltsamen Tod ihres kriminellen Ehemanns die Schnauze voll und will in einer innerstädtischen Bruchbude ein ehrliches Leben beginnen. Ihr Nachbar Mike (Matthew Modine) soll dabei helfen – leider ist der ein FBI-Agent. Pfeiffer ist mit breitem Brooklyn-Akzent, lockiger Perücke und tacky 80ies-Garderobe gegen ihr Image besetzt und gerade deshalb glamouröser denn je. Modine ist als wandelndes Gimmick außer Rand und Band. Drum herum ein gut gelauntes Ensemble – und ein quicklebendiger Film, der in jeder Szene eine neue Überraschung bereithält. (L.F.)

Spieltermine: