They Live, 1988, John Carpenter

They Live (1988)

Regie: John Carpenter, Drehbuch: Frank Armitage (i.e. Carpenter) nach "Eight O'Clock in the Morning" von Ray Nelson, Kamera: Gary B. Kibbe, Musik: Carpenter, Alan Howarth, Darsteller: Roddy Piper, Keith David, Meg Foster, Raymond St. Jacques, Sy Richardson. 35mm, Farbe und sw, 93 min
 
Ein herzlich-hinterhältiger Beitrag zur Epoche von Reaganomics und Yuppie-Kult: Genre-Gigant John Carpenter kreuzt Lieblingsmotive aus B-Picture-Beständen – Horror plus Science-Fiction plus Action plus Komödie – und macht sich ein subversives Vergnügen daraus, prototypische Paranoia der antikommunistischen Fifties-Filme um außerirdische Invasoren auf den Kopf zu stellen. Der Bauarbeiter Nada (hinreißende Blue-Collar-Schlagkraft, nicht nur in einer epischen Zweikampfszene: Wrestler Roddy Piper) entdeckt, wie die gesellschaftliche Elite den freien Willen der Amerikaner raubt und nebenbei die wirtschaftliche Schere immer weiter aufklappen lässt. Dank spezieller Sonnenbrillen kann er die wahren Botschaften lesen, die von Werbung und Medien ausgesandt werden: OBEY, CONSUME, CONFORM ODER MARRY AND REPRODUCE. Einzelkämpferkino gegen das Glaubensbekenntnis der Gier. (C.H.)

Spieltermine: