Cruising (1980)

Regie, Drehbuch: William Friedkin nach dem Roman von Gerald Walker, Kamera: James Contner, Musik: Jack Nitzsche, Darsteller: Al Pacino, Paul Sorvino, Karen Allen, Joe Spinell, James Remar, Powers Boothe. 35mm, Farbe, 102 min
 
Selbst innerhalb der exzentrischen Filmografie William Friedkins ist Cruising ein Unikat. Proteste von Teilen der schwulen Community machten den zu weiten Teilen in New Yorker SM-Clubs spielenden (und auch dort gedrehten) Serienkillerthriller zu einem Politikum. Angesichts des fertigen Films blieb von den Homophobie-Vorwürfen zwar nicht viel übrig, aber auch Mainstreamkritik und Publikum konnten zunächst nicht viel anfangen mit dem kleinen, verschrobenen Genrefilm, der sich mehr für die prekäre Subjektivität seiner Hauptfigur, des mit einer Undercover-Ermittlung beauftragten Polizisten Steve Burns (Al Pacino), interessiert, als für den Fall, den er zu lösen hat. Aus heutiger Sicht begeistert an Cruising freilich gerade die ambivalente Faszination, mit der sich sowohl Steve Burns als auch der heterosexuelle Regisseur Friedkin einer ihnen fremden Subkultur nähern. (L.F.)

Spieltermine: