The Birth of a Flower, 1910, Percy Smith (Foto: British Film Institute)

Margaret Tait 2: Elective Affinities

The Birth of a Flower Percy Smith. 1910, 35mm, sw, 6 min
Garden Pieces Margaret Tait. 1998, 16mm, Farbe, 12 min
Glimpse of the Garden Marie Menken. 1957, 16mm, Farbe, 5 min
Pitcher of Colored Light Robert Beavers. 2007, 35mm, Farbe, 24 min
Spring Nathaniel Dorsky. 2013, 16mm, Farbe, 23 min
Bouquets 21–30 Rose Lowder. 2001–2005, 16mm, Farbe, 14 min
 
Ein Spaziergang im Garten der Wahlverwandten: Obwohl Tait nie als Teil eines Kollektivs arbeitete, war sie nicht allein auf ihrer Suche nach den Offenbarungen, die sich aus den kleinen Einzelheiten des Lebens schälen lassen. Eine Auswahl zeigt die einander befruchtenden Bewegungen unabhängiger Filmschaffender im Garten. Marie Menken folgt mit ihrem Glimpse of the Garden den melancholischen Fußspuren von Taits Garden Pieces; zwei verwandte Seelen spiegeln sich in ihren auf Gärten gerichteten Blicken. Zwei Erforscher des Lichts, Robert Beavers und Nathaniel Dorsky, leiten über zu Rose Lowders flackernder, über Jahre hinweg zusammengestellter Gartensammlung Bouquets 21–30. Als erster Samen des Programms eine Perle von Percy Smith in Anlehnung an Taits Vers: "I used to lie in wait to see the clover open / Or close, / But never saw it." (I.M.)
 
Anschließend Gespräch und Lyriklesung mit Gareth Evans in englischer Sprache