Cosa avete fatto a Solange? (Das Geheimnis der grünen Stecknadel), 1972, Massimo Dallamano (Foto: Filmarchiv Austria)

Cosa avete fatto a Solange? (Das Geheimnis der grünen Stecknadel)

Regie: Massimo Dallamano; Drehbuch: Bruno Di Geronimo, Massimo Dallamano nach The Clue of the New Pin von Edgar Wallace; Kamera: Joe D'Amato; Schnitt: Antonio Siciliano; Musik: Ennio Morricone; Darsteller: Fabio Testi, Karin Baal, Joachim Fuchsberger. 1972, 35mm, Farbe, 107 min. Italienisch mit engl. UT
 
Eine romantisch-schmierige Bootsfahrt entlang der Themse verwandelt sich blitzartig in einen Alptraum. Zwischen saftig grünen Weidenblättern und bei lustvollen Küssen mit ihrem Gymnastik-Professor Enrico sieht die Schülerin Elizabeth auf einmal eine dunkle Figur samt aufblitzendem Messer. Am nächsten Tag erfahren alle Mädchen in ihrer katholischen Schule: Eine Klassenkameradin wurde grau-sam ermordet. Diese gehörte genau wie die mysteriöse Solange einem Geheimzirkel an. In den Fußspuren Argentos liefert Massimo Dallamano ein buntes Potpourri klassischer Giallo-Motive. Exploitation und Modernismus öffnen dabei neue Wege für die Beschäftigung mit gesellschaftlicher Verdrängung von Sexualität. Besonderes Highlight: Ennio Morricone in Höchstform macht jede Szene zu einem einzigartigen farbmusikalischen Wirbel. (I.M.)
 
Courtesy of Cineteca di Bologna