Die Melancholie der Millionäre, 2018, Caspar Pfaundler

Die Melancholie der Millionäre

Ein Film von Caspar Pfaundler; Musik: Jean-Frederic Edelmann. 2018, DCP, Farbe, 82 min. Deutsch
 
In einer heruntergekommenen Wohnung im 1. Wiener Gemeindebezirk, überlaufen von Außenseitern und Dandies, führen der mysteriöse Millionär Dr. H. und sein Bruder (Liebhaber?) Herr B. ein zurückgezogenes und exzentrisches Leben – um es sanft auszudrücken. Dr. H. und Herr B., Teil der großbürgerlich-jüdischen Wiener Hochkultur, sprechen über ihr früheres Leben, bieten bizarre Gesundheitstipps und versuchen, Vergangenheit und Gegenwart auseinanderzuhalten. Dieses eloquente, lustige, seltsame und oftmals surreale Stück cinema povero untersucht eine unvergessliche, manchmal verstörende, aber letztlich zärtliche Beziehung. Ein Meilenstein des österreichischen Dokumentarfilms von einem zu Unrecht übersehenen Filmemacher. (J.M.)
 
In Anwesenheit von Caspar Pfaundler